Nähen

Endlich Sommer!

Und endlich gibts auch die ersten Sommerteilchen im Kleiderschrank meines Wirbelwinds, wurde auch Zeit!
Die Schnitte habe ich diesmal sogar zu nem großen Teil selbst zusammen getüftelt, da bin ich ganz stolz drauf. Eine luftige Tunika mit Knöpfchen vorne, zum selbst an- und ausziehen, ganz wichtig momentan!

Und dazu gibts eine richtige Räuberhose, perfekt zum Sachen sammeln mit riiiiiiiiiiiesigen Taschen! Hatte so eine etwas auf altmodisch gemachte Hose mal irgendwo gesehen und fand das total toll. Darf doch nicht so schwer sein dachte ich mir. Und wars auch tatsächlich nicht! Das Oberteil hat mich mehr Nerven gekostet…
Das ursprüngliche Schnittmuster der Hose ist die Marina von Mathila. Die habe ich vorne und hinten geteilt, damit ich die Taschen mit einfassen konnte und nicht einfach draufsetzen musste. So ist die Hose in ner bunten Variante auch perfekt für wildes Stoffe mixen und Reststücke verbrauchen.
Die Taschen sind einfache Rechtecke, doppelt so breit wie nötig und dann oben einen Tunnelzug mit Gummi genäht und unten am Saum grob gerafft. Statt Bündchen habe ich Stoffstreifen ungedehnt an die Hosenbeine angenäht und mit Schleifchen verziert. Der Bund ist auch mit Gummizug.

So, genug geredet, hab doch hier jede Menge Fotos, die gezeigt werden wollen:

 

Und das Probestück für die neue Räuberhose wird ebenfalls heißgeliebt und man merkt ihr nicht an, dass es eigentlich nur ein Testlauf war:

Schnittmuster: Tunika selbst zusammen getüftelt, Räuberhose ist eine Marina von Mathila
Stoffe: weiß ich leider nicht die Hersteller, es ist ein traumhafter Katzenstoff, Sternchen und Pünktchen vom Stoffmarkt sowie noch ein uralt Stoff fürs Probestück von einem meiner ersten Stoffmärkte

Nähen

Mein kleiner grüner Drache

Seit ner Weile sind für meine Kleine grade Drachen das Größte und sobald sie ihren Pulli an hat, fliiiiiiiiiiiegt sie durch die Gegend 😀

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Gut, das Schminken üben wir nochmal 😉 aber ich war so überrascht, dass sie tatsächlich angemalt werden wollte, da hatte ich keine Zeit zum Üben

Als nach viel Hin und Her endlich feststand, dass sie ein Drache an Fasching sein wollte (Pirat war noch hoch im Kurs), war mir schnell klar, dass ich ein Sweatshirt dementsprechend abändern wollte. Bequem und ohne störende Flügel auf dem Rücken, Gesichts- oder Kopfbedeckungen und ähnlichem musste es sein. So, als würde man einen normalen Pulli anhaben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich hatte ja tatsächlich auch nach Kaufkostümen geguckt, doch da fand ich einfach nichts Schönes…aber ich stieß bei der Suche auf die Seite von Neues vom Sonnenfels und sah dort einen seeeeeehr süßen kleinen Drachen. Genau so hatte ich mir das vorgestellt und konnte es nun mit einem richtigen Bild vor Augen umsetzen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Hose wäre fast schon egal gewesen, eine normale Jeans hätte es auch getan, aber da ich sowieso eine grüne oder rote Cordhose für den Frühling geplant hatte, entschied ich mich spontan für die grüne 😉 Im letzten Moment fiel mir der tolle Drachenstoff ein, den ich noch von meinem aaaaaaaaallerersten Stoffmarkt hatte. Ich wusste nie wofür, fand ihn aber so süß, dass damals ein kleines Stück mit musste und so hat er geduldig im Schrank gewartet, bis er nun seinen großen Auftritt hat. Aus ihm habe ich die Applikationen gemacht.
Und ja, bei uns wird der Drach
enpulli auch im Alltag angezogen 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schnittmuster: Xolo Kapuzenpulli (stark abgewandelt) von farbenmix, Hose Bo von farbenmix
Stoff: Cord, Nicki und Jersey vom Woll- & Stoffparadies Nordhorn, Drachenstoff leider unbekannt

Rumgewusel

Ich hab jetzt auch nen Blog…

OHA! Und dabei hab ich mich doch bisher ziemlich fern von den Dingern gehalten…das Reinfinden, der Suchtfaktor…totale Zeitfresser und jetzt hats mich doch erwischt.

Nachdem der erste Versuch ziemlich schnell eingeschlafen ist, weil die Zeit dafür dann irgendwie doch immer fehlte, probiere ich nochmal einen Neustart. Komplett. Auch mit neuem Namen, das heißt „Tschüß, Traumzauberwiese“ und „Hallo, lieblinxbuxe!“
Fiel mir schon schwer, aber ich finde der neue Name passt mittlerweile besser zu mir und meinem Nähstil. Möglichst bunt, möglichst mit viiiiel Schnickschnack, möglichst bequem und IMMER mit ganz viel Liebe!

Also, herzlich willkommen bei „lieblinxbuxe“,
Eure Melli